Behandlung von mimischen Falten mit Botulinumtoxin A (Botox)

Kleine oder größere Falten sind eine natürliche Folge des Älterwerdens unserer Haut und können in anstrengenden Lebensphasen verstärkt auftreten. Aber auch eine ständige unbewußte Anspannung bestimmter Gesichtsmuskeln kann zur Faltenbildung (Mimikfalten) führen und in manchen Fällen einen streng oder grimmig wirkenden Gesichtsausdruck hervorrufen (die sog. „Zornesfalte“).
 
Bild 4

Die Wirkung von Botulinumtoxin A beruht in einer Glättung von Mimikfalten (z.B. der Krähenfüße seitlich der Augen, der Stirnquerfalten oder der Zornesfalte) durch eine gezielte Entspannung bestimmter Teile der darunterliegenden mimischen Muskulatur. Die Substanz wird mit einer sehr feinen Nadel injiziert. In Abhängigkeit von der Dosis kommt es nach 7-14 Tagen zu einer vorübergehenden mehr oder weniger starken, individuell anpassbaren Abschwächung der Muskulatur (Wirkdauer 4-6 Monate). Ihre Gesichtszüge werden ganz natürlich entspannter und harmonischer.


Eine Botulinumtoxinbehandlung hilft auch sehr effektiv bei lokalisierter Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen beispielsweise an den Handflächen oder in den Achseln). Hyperhidrose belastet die Lebensqualität vieler Patienten stark. Eine Behandlung mit Botulinumtoxin in den betroffenen Arealen reduziert die Schweißproduktion für mehrere Monate und ermöglicht so vielen Patient*innen, wieder unbeschwert im Alltag aktiv zu sein. 

 

Durch unsere langjährige Expertise und durch regelmäßige Fortbildungen sind wir in der Behandlung mit Botulinumtoxin sehr erfahren und beraten Sie gerne, ob diese Therapie für Sie in Frage kommt!

 
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.