Allergologie

Bild

Allergien gehören zu den häufigen und immer stärker zunehmenden Erkrankungen. Krankheitsbilder wie der Heuschnupfen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Kontaktallergien sind oft mit weitreichenden Einschränkungen für Alltag und Beruf des Betroffenen verbunden.

In unserer Praxis bieten wir eine Reihe von modernen Verfahren zur Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen an. Hierzu zählen u.a. Prick-/Intrakutantestungen, Epikutantestungen oder die subkutane Immuntherapie (Hyposensibilisierung).

Das Prinzip der Hyposensibilisierung besteht in der langsamen Gewöhnung des Immunsystems an spezifische Allergene. Hierzu wird das entsprechende Allergen dem Körper in ansteigender Dosierung angeboten.


Durch die steigenden Gaben des Allergen kommt es zu einer Gewöhnung des Körpers an das Allergen und die überschießende Reaktion des Immunsystems (die von uns als Allergie wahrgenommen wird) wird damit abgemildert. In den meisten Fällen wird die Substanz in langsam steigender Dosis in den Oberarm injiziert (SCIT, subkutane Immuntherapie), anfangs in wöchentlichen Abständen, im weiteren Verlauf dann alle 4-8 Wochen. Alternativ steht die sublinguale Therapieform zur Verfügung (SLIT , sublinguale Immuntherapie), die Allergene werden über Tropfen oder Schmelztabletten über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Unterstützt wird die allergologische Diagnostik und Therapie durch eine individuell ausgerichtete Präventions- und Ernährungsberatung.

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

 

 
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.